Wie man Rommé 500 spielt?

Wie man Rommé 500 spielt

Rommé 500 Demo

Um Ihr Rommé Spiel zu verbessern, klicken Sie auf den Button und sehen Sie sich die Demo an!

Rommé 500 setzt viel Aufmerksamkeit und Konzentration voraus, da der Grat zwischen positiven und negativen Punkten dünn ist. Um das aufregende Spiel Rommé 500 zu genießen, finden Sie hier einige grundlegende Prinzipien, die Sie berücksichtigen sollten.

Rommé 500

  • Das Spiel Rommé 500 wird von 2-4 Spielern gespielt.
  • Sie benötigen einen ganzen Kartensatz inklusive Joker.
  • Jeder Spieler erhält 7 Karten.
  • Das Ziel des Spiels ist es, der erste Spieler zu sein, der den vorgegebenen Zielpunktstand erreicht (Einzelturnier), oder der Spieler zu sein, der am Ende des Spiels den höchsten Punktestand aufweisen kann (Ringspiel).
  • Falls mehr als ein Spieler den vorgegebenen Zielpunktstand erreicht, gewinnt der Spieler mit der höchsten Punktzahl.
  • Bei Rommé Spielen müssen Spieler aus den Karten in ihrer Hand Figuren bilden. Es gibt zwei Arten von Figuren: Sätze, die eine Gruppe von Karten desselben Werts mit verschiedener Farbe sind, und Folgen, welche eine Abfolge von aufeinanderfolgenden Karten derselben Farbe sind.
  • Eine Figur muss aus mindestens 3 Karten bestehen.
  • In jeder Runde muss ein Spieler zwei Handlungen tätigen. Der Spieler kann wählen, ob er zwischen den beiden Handlungen – Ziehen und Ablegen – eine weitere Handlung vornehmen möchte – das Bilden von Figuren oder das Anlegen von Karten. Das bedeutet, dass die Karten in Figuren abgelegt werden oder dass Karten an existierende Figuren angelegt werden.
  • Karten werden vom verdeckten Stapel oder vom Ablagestapel gezogen. Wenn der Spieler vom verdeckten Stapel zieht, nimmt er nur die oberste Karte. Wenn er allerdings vom Ablagestapel zieht, hat er zwei Möglichkeiten: (1). Ein Spieler kann die Karte nehmen, die zuletzt abgelegt wurde. (2). Ein Spieler kann jede Karte des Ablagestapels nehmen, muss allerdings auch alle Karten, die nach dieser Karte abgelegt wurden, nehmen. Ein Spieler der eine Karte vom Ablagestapel wählt, muss diese Karte sofort für eine gültige Figur verwenden.
  • Zwischen den beiden Haupthandlungen (Ziehen und Ablegen) kann der Spieler eine dritte Handlung vornehmen und Karten zu Figuren zusammenfassen. Ein Spieler kann dabei gültige Figuren ablegen oder Karten an existierende Figuren anlegen.
  • Der Punktwert jeder Karte entspricht der aufgedruckten Ziffer, mit Ausnahme von Bildkarten (10 Punkte), Ass (1/11 Punkte, je nach Verwendungsart, 15 Strafpunkte) und Joker (Wert der Karte, die er repräsentiert, 15 Strafpunkte).
  • Rommé 500 besteht aus vielen Runden. Jede Partie endet mit einem dieser beiden Szenarien: entweder kann ein Spieler alle Karten aus seiner Hand ablegen oder am verdeckten Stapel befinden sich keine Karten mehr, die die Spieler ziehen könnten.
  • Am Ende jeder Runde werden die Karten jedes Spielers beurteilt und zum Punktstand der vorhergehenden Runde addiert. Wenn ein Spieler den vorher festgelegten Zielpunktstand erreicht, ist er der Sieger.
  • Falls mehr als ein Spieler den vorher festgelegten Zielpunktstand erreicht, gewinnt der Spieler mit der höchsten Punktzahl. Im Falle eines Unentschieden findet eine Entscheidungsrunde zwischen den 2 besten Spielern statt.

Das sind die grundlegenden Regeln von Rommé 500. Sie finden auch detaillierte Informationen über die Rommé 500 Regeln, Rommé 500 Tipps und Strategien und alle notwendigen Informationen für Anfänger.