Gin Rommé Strategie

Jetzt Herunterladen

Die folgenden Tipps wurden erstellt, um Ihnen Richtwerte zu geben, die Ihnen helfen sollen, einen allgemeinen Überblick über die Spielstrategien zu gewinnen. Wir raten Ihnen, diese Tipps zu berücksichtigen und zu Ihrem Vorteil anzuwenden, während Sie die spezifische Situation, mit der Sie sich auseinandersetzen, bedenken. Bitte beachten Sie, dass die Tipps in willkürlicher Reihenfolge aufgelistet sind.

Kartenspiel – Bei Gin Rommé wird mit nur einem Kartenspiel gespielt. Dies bedeutet, dass wenn ein Spieler vor Ihnen eine Karte zieht oder abwirft und Sie diese nicht nehmen können, werden Sie an diese Karte auch nicht sehr bald wieder herankommen. In solchen Fällen sollten Sie die Kombinationen auf Ihrer Hand noch einmal überdenken und ggf. Änderungen vornehmen. Auf diese Weise werden Sie nicht unnötig auf eine Karte warten, die vielleicht gar nicht mehr an die Reihe kommt.

Ziehen – Die richtigen Karten zu ziehen ist bei Gin Rommé die wichtigste Fähigkeit, um das Ausgehen des Spiels zu beeinflussen. Am Anfang des Spieles ist es sinnvoll, Karten vom Talon zu ziehen statt vom Kartenabwurf. Dadurch wird es Ihren Gegnern schwerer fallen, nachzuvollziehen, welche Karten Sie auf der Hand haben. Ihr Blatt so lange wie möglich geheim zu halten wird sich auszahlen. Besonders weil die Karten auf dem Abwurf Karten sind, die Ihre Gegner nicht brauchen, halten Sie sie durch Ziehen vom Talon ggf. davon ab, neue Gruppen zu bilden.

Abwerfen – Das Abwerfen der richigen Karten darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wenn Sie Karten abwerfen, müssen Sie zunächst Karten loswerden, die Ihnen nicht weiterhelfen. An zweiter Stelle wollen Sie aber auch Karten abwerfen, die bedeutungslos für Ihre Gegner sind. Um dies zu tun, achten Sie einfach darauf, welche Karten Ihre Gegner abwerfen.

Die meisten Spieler versuchen die Karten auf ihrem Blatt mit besonders hohen Werten loszuwerden, um die Punktezahl der unkombinierten Karten zu reduzieren. Sie sollten dies zu Ihrem Vorteil nutzen, indem Sie Kombinationen aus höheren Karten zusammenstellen, die Sie einfach vom Abwurfstapel sammeln.

Achten Sie Darauf – Eine der Schlüsselpunkte des Gin Rommés ist die ständige Aufmerksamkeit. Achten Sie auf die Karten, die Ihre Gegenspieler abwerfen und aufnehmen. Dies bringt Ihnen den Vorteil zu wissen, welche Karten diese auf der Hand haben.

Hohes\Niedriges Ziehen – Da ein normales Gin Rommé-Spiel bereits zu Ende ist, nachdem der Talon halb aufgebraucht ist, ist es ratenswert, hohe Kartenwerte am Anfang des Spielzs zu ziehen, in der Hoffnung, dass man Weitere im Laufe des Spieles erhält. Kommen Sie der Hälfte des Talons näher, so ist es sinnvoll, die höheren Kartenwerte abzuwerfen, um Ihre Schlechtpunktezahl zu reduzieren, indem Sie diese durch Karten mit niedrigen Werten ersetzen oder Sie riskieren es und ziehen weitere hohe Karten vom Abwurf. *Vermuten Sie, dass Ihr Rommégegner bald klopfen oder einen Gin machen wird, sollten Sie versuchen nur niedrige Karten zu ziehen und die hohen Karten abzuwerfen.

Klopfen – Während eines Turnieres ist es sinnvoll, Ihre Gegner zu überrumpeln und Punkte durch Klopfen zu sammeln, anstatt auf einen Gin zu warten. In Ringspielen und ähnlichen Turnieren ist es sinnvoll früh im Spiel zu klopfen, um das Unterschneiden zu vermeiden.

Wenn Sie einen entscheidenden Vorsprung gegenüber Ihren Gegnern in vorhergehenden Runden erarbeitet haben, möchten Sie nichts riskieren. Handeln Sie so, dass Sie Ihren Status Quo erhalten können.

Kombinationen formen – Ein weiterer sehr guter Gin Tipp betrifft das Kombinieren. Wenn Sie Karten kombinieren, sollten Sie sich auf die Vier-Karten-Sätze spezialisieren, da Sie auf diese Weise Ihre Gegenspieler abhalten, an Ihre abgelegten Kombinationen anzulegen.

Versuchen Sie stetig zu ziehen und abzuwerfen. Dies eröffnet Ihnen viele Möglichkeiten, Paare zu Gruppen zu formen.

Ringspiele – Bei Ringspielen sammeln Sie keine Punkte. Sie sollten bei diesem Spiel auf den Gin warten, da Sie mehr Geld dafür bekommen.