Rommé 51 Regeln

Rommé 51 Demo

Das Spiel: Jedem Spieler werden 13 Karten ausgeteilt.

Das Kartenspiel: Dieses Spiel wird mit zwei Standart-Kartenspielen mit jeweils 52 Karten plus 2 Jokern gespielt.

Die vier Zeichen:

Die Karten und ihre Werte:

1/11 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte6 Punkte
7 Punkte8 Punkte9 Punkte10 Punkte10 Punkte10 Punkte
10 Punkte25 Punkte

(*) Joker können verwendet werden, um Karten in beliebigen Sätzen und Sequenzen zu ersetzen. Wenn ein Joker verwendet wird, so erhält er den Kartenwert der Karte, die er ersetzt. Er zählt 25 Strafpunkte, wenn er noch auf der Hand eines Spielers am Ende des Spieles ist.

Die übrigen Karten werden mit dem Bild nach unten auf den Tisch gelegt und bilden den Talon und eine Karte wird neben den Talon mit dem Bild nach oben gelegt und bildet den Abwurfstapel.

Ein standartmässiger Zug besteht aus drei Zügen:

  1. Ziehen einer Karte, entweder vom Anfang des Talons oder die oberste Karte des Abwurfstapels.
  2. Bilden von neuen Sätzen und Sequenzen und/oder Anlegen an bereits bestehende Kombinationen.
  3. Ablegen einer Karte auf den Abwurfstapel.

Das Ziehen am Anfang jedes Spielzuges und das Abwerfen am Ende ist Pflicht. Ablegen ist freigestellt und Karten, die abgelegt hätten werden können, können auf dem Blatt gehalten werden für zukünftige Möglichkeiten.

Wenn der Talon leer ist, wird der Abwurf gemischt und bildet den neuen Talon. Die zuletzt abgeworfene Karte bildet wiederum mit dem Bild nach oben den Abwurfstapel.

Anlegeregeln und Anweisungen

Nachdem Sie Ihre ersten Karten ablegen, kann ein Spieler von seinem Blatt an alle bereits abgelegten Kombinationen anlegen – an seine Eigenen oder die von anderen Spielern, was eine sehr große, gültige Kombination ergibt. Dies nennt man „Bauen“.

Spieler können die entsprechende Karte an einen 3-Karten-Satz anbauen (sollte es einen Joker enthalten, so darf sich das Symbol nicht wiederholen) oder weitere Karten an den Anfang oder das Ende einer Sequenz anbauen.
Beim Bauen können Joker genau wie bei normalen Kombinationen als Ersatz für jede Karte verwendet werden.

Beim Bauen können Joker genau wie bei normalen Kombinationen als Ersatz für jede Karte verwendet werden.

Wiederverwenden von Jokern

Wenn ein Satz von drei Karten einen Joker enthält, kann der Joker ausgelöst werden durch die entsprechende Karte. Zum Beispiel, wenn Ten of SpadesTen of DiamondsJoker kombiniert wurde, kann ein Spieler, der die Ten of Clubs oder die Ten of Hearts hat, den Joker auslösen, indem er seine Karte anlegt und dafür den Joker seinen Karten hinzufügt. Indem der Spieler eine dieser 10er anlegt, bildet der Spieler einen geschlossenen Satz von 10-10-10-Joker, von dem der Joker nicht mehr genommen werden kann. Ein Spieler kann jede der zwei fehlenden Zeichen zu einem 3-Karten-Satz mit zwei Jokern hinzufügen, indem er eine der Joker auslöst und dadurch einen geschlossenen 4-Karten-Satz bildet.
Wenn eine Sequenz einen Joker enthält, kann der Spieler, der die ersetzte Karte hat, diese einsetzen und den Joker an anderer Stelle wiederverwenden.

Außer in den Fällen, in denen die Joker wiederverwendet werden können, können Kombinationen und Sequenzen nicht mehr verändert werden – sie können nur ergänzt werden.

Herausgehen

Das Spiel endet, wenn ein Spieler gewinnt, indem er vom Talon oder dem Abwurfstapel zieht und alle Karten ablegt außer einer, die er auf dem Abwurfstapel abwirft. Dies nennt man „Herausgehen“.

Rommé machen

Wenn ein Spieler all seine Karten auf einmal ablegt ohne zu bauen, so nennt man dies “Rommé machen”. Die übrigen Spieler erhalten 25 Straftpunkte extra zusätzlich zu den regulären Strafpunkten.

Bitte beachten Sie, dass es nicht möglich ist, “Rommé machen” ohne die Voraussetzungen der Anfangskombination von 51 Punkten zu erreichen. Diese Ausnahme trifft nur zu, wenn ein Spieler seine gesamte Hand in einem Zug ablegt und dabei keine Karten zum Anbau nutzt.

Beachten Sie, dass, wenn Sie herausgehen, Sie Ihren Zug mit dem Abwerfen einer Karte beenden müssen – es ist nicht erlaubt, zu ziehen, alle Karten abzulegen und dann keine Karte abzuwerfen.

Beachten Sie, dass es kein zusätzliches Anlegen gibt wie bei anderen Rommévarianten. Sobald ein Spieler alle Karten abgelegt hat, ist das Spiel sofort beendet und die anderen Spieler haben keine Möglichkeit, noch teilweise Karten abzulegen, selbst wenn diese an bestehende Kombinationen passen würden.

Bewertung

Besiegt (Strafpunkte)

Herausgehen Summe der verbleibenden Kartenwerte auf der Spielerhand (Ass=11, Joker=25)
Rommé Summe der verbleibenden Karten auf der Spielerhand + 25 Strafpunkte (Ass=11, Joker=25)

Auszahlungstabelle für Ringspiele:

Der Gewinner erhält immer mindestens 75% des Preispottes, die anderen 25% werden unter den anderen Spielern verteilt. Der Anteil dieser Spieler wird berechnet durch die Proportion ihrer Punkte zu denen des Gewinners, wenn Sie weniger als 100 Strafpunkte hinter dem ersten Platz liegen.

Für ein Beispiel hier klicken

Scoring Example